Der Turbolader: Lebensdauer

Die Zeit, in der Turbolader geradezu anfällig für Probleme waren, ist zum Glück vorbei. Moderne Turbolader sind wesentlich robuster und sollten eine Lebensdauer erreichen, die der des Motors entspricht. Ob Turbo und Motor wirklich gemeinsam altern können, bestimmt man durch die eigene Fahrweise allerdings zu wesentlichen Teilen selbst. Beachtet man einige grundlegende Regeln, stehen die Chancen prima.

Ein wesentlicher Aspekt ist hierbei die Schmierung. Nach dem Anlassen des Motors dauert es ca. eine halbe Minute, bis sich das Öl gleichmäßig verteilt hat und der Tuzrbolader optimal geschmiert ist. Vermeiden Sie während dieser Zeit hohe Drehzahlbereiche.

Ähnlich verhält es sich beim Abstellen des Motors: Wenn man mit hoher Drehzahl unterwegs war, sollte man den Motor noch etwa eine halbe Minute im Stand nachlaufen lassen, da der Turbo noch weiterarbeitet und nur bei laufendem Motor eine ausreichende Schmierung gewährleistet ist.

Was Sie außerdem tun können und wie man teure und ärgerliche Ausfallzeiten des Fahrzeugs durch Instandsetzung und Reparatur vermeidet, erfahren Sie unter dem Punkt Pflege und Wartung des Turboladers.